DE FR
head-gesicht

Faltenbehandlung

Grundlage jeder Faltenbehandlung stellt bei all unseren Patienten in jedem Fall ein ausführliches Gespräch mit dem behandelnden Arzt dar. Nur dadurch lässt sich gewährleisten, dass das optimale Therapieverfahren gewählt und so das bestmögliche Resultat erreicht wird. Um Ihren Bedürfnissen bestmöglich gerecht zu werden und ein optimales Ergebnis zu erreichen, erarbeiten wir mit jedem Kunden einen individuellen Behandlungsplan.

Auf medikamentöse Art lassen sich Gesichtsfalten äusserst effektiv behandeln. Sei dies mittels sogenannten „Fillern“ (z.B. Hyaluronsäure), durch welche die Falten aufgepolstert werden oder durch eine Schwächung der für die Faltenbildung verantwortlichen mimischen Muskulatur mit Botulinumtoxin, um so eine Faltenglättung zu bewirken.

Häufigste Behandlungsbereiche

  • Zornesfalte
  • Stirnfalten
  • Krähenfüsse
  • Kaumuskulatur
  • Schweissdrüsen

Was ist Botulinumtoxin A?

Bei Botulinumtoxin A (umgangssprachlich meist als Botox bezeichnet) handelt es sich um ein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiss. Nach der Injektion des Medikamentes in den entsprechenden Muskel kommt es innert 3 - 5 Tagen zu einer Abschwächung der Muskelfunktion, indem die Reizübertragung vom Nerven auf den Muskel vorübergehend unterbrochen wird. Dies führt bei mimisch bedingten Falten zu einer sichtbaren Glättung. Dieser Effekt hält drei bis vier Monate an. Andere Nervenfunktionen wie Fühlen oder Tasten werden nicht beeinflusst. Bei einer erstmaligen Anwendung sollte der Erfolg der Behandlung nach zwei Wochen, im Rahmen einer Nachkontrolle durch den behandelnden Arzt, überprüft und gegebenenfalls eine zusätzliche Behandlung vorgenommen werden.

Seit mittlerweile 30 Jahren wird Botulinumtoxin A mit grossem Erfolg zu Therapie abnormaler Muskelkontrakturen eingesetzt. Unter dem Markennamen Vistabel® ist das Medikament in der Schweiz auch zur ästhetischen Behandlung der Zornesfalte (Glabellafalten) zugelassen, wird aber auch für weitere mimisch bedingte Falten eingesetzt. Obwohl die Behandlung mit äusserst feinen Nadeln erfolgt, treten im Bereich der Injektionsstelle leichte Schmerzen, vergleichbar mit einem Insektenstich, auf. Bei nicht mimisch bedingten Falten (z.B. Nasolabialfalte) empfehlen wir in vielen Fällen die Behandlung mit Hyaluronsäure.

Gut zu wissen

  • Dauer: zwischen 30 und 45 Minuten
  • Keine Arbeitsunfähigkeit
  • Kein Sport für 24 Stunden
  • Preis ab Fr. 300.- (abhängig von der Lokalität und Menge)

Häufigste Behandlungsbereiche:

  • Nasolabialfalte
  • Jochbogen/Wange
  • Ober- und Unterlippe
  • Oberlippenfältchen

Was ist Hyaluronsäure:

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Bindegewebes. Die von uns verwendeten Substanzen werden biosynthetisch hergestellt und enthalten keinerlei tierische Zusätze. Durch ihre spezifische Eigenschaft ein Vielfaches an Wasser zu binden, verleiht Hyaluronsäure der Haut Elastizität, Frische und Spannkraft.

Mit zunehmendem Alter nimmt der Gehalt an Hyaluronsäure in der Haut physiologischerweise ab und die Haut wird trocken und Falten entstehen. Dank ihrer aufpolsternden und feuchtigkeitsspendenden Wirkung kann die Hyaluronsäure Falten auffüllen und somit die Gesichtskontur wiederherstellen. Als nicht-permanenter Filler wird Hyaluronsäure vom Körper wieder vollständig abgebaut. Die ästhetischen Ergebnisse sind sofort sichtbar und wirken sehr natürlich. Hyaluronsäure eignet sich besonders gut zur Unterspritzung von tiefen Falten wie auch von kleineren bereits im Gesicht eingegrabenen Fältchen. Die Wirkung von Hyaluronsäure hält in der Regel für 6 - 12 Monate an. Weniger geeignet sind Filler zur Behandlung mimisch bedingter Falten wie beispielsweise der Zornesfalte. In diesem Bereich stellt Botulinumtoxin weiterhin die Therapie der Wahl dar.

Gut zu wissen

  • Dauer: zwischen 30 und 45 Minuten
  • Keine Arbeitsunfähigkeit
  • Kein Sport für 24 Stunden
  • Preis ab Fr. 300.- (abhängig von der Lokalität und Menge)

Bei der PRP (Platelet Rich Plasma – Plättchenreiches Plasma) Methode handelt es sich um ein neueres biotherapeutisches Verfahren zur Regeneration der Haut. Bei diesem, auch als autologe Zellregeneration (ACR) bekannten Verfahren, wird dem Patienten eine geringe Menge (4 – 20 ml) an Eigenblut aus einer Armvene entnommen und in einem speziellen Verfahren aufbereitet, um anschliessend sofort als konzentriertes PRP wieder in oder unter die Haut injiziert zu werden.

Die entnommenen Blutplättchen (Thrombozyten) besitzen einen sehr hohen Gehalt an verschiedenen Wachstumsfaktoren und Zellhormonen. Diese werden durch Aktivierung der Blutplättchen ins Plasma ausgeschüttet und können so Ihre Wirkung im jeweiligen Gewebe entfalten. PRP hat die Fähigkeit, auf ganz natürliche Art und Weise den körpereigenen Selbstheilungsprozess zu beschleunigen. Zusätzlich kann PRP die Regeneration und Neubildung von Bindegewebe anregen. Beides führt dann zu einer Reduzierung von Falten und zu einer Verbesserung des Hautbildes.

Angewendet werden kann die PRP-Methode sowohl als klassische Mesotherapie zu Verbesserung der Straffheit und Textur der Haut, wie auch zum gezielten Volumenaufbau im Gesicht oder zur Unterspritzung von Falten als Alternative zu den bekannten Hyaluronsäurefillern. Da es sich bei der PRP Behandlung um Zellen und Wachstumsfaktoren aus dem eigenen Körper handelt, ist diese zu 100% natürlich.

Nach der Behandlung sollte eine Auszeit von einigen Tagen eingeplant werden, da möglicherweise Rötungen, leichte Schwellungen oder Blutergüsse auftreten. Die Wirkdauer der PRP Methode ist individuell sehr unterschiedlich von einigen Monaten bis zu mehreren Jahren.

Gut zu wissen

  • Dauer: zwischen 30 und 45 Minuten
  • Keine Arbeitsunfähigkeit
  • Kein Sport für 24 Stunden
  • Preis ab Fr. 300.- (abhängig von der Lokalität und Menge)

Bei Radiesse® handelt es sich ebenfalls um einen Filler, welcher, im Gegensatz zu vielen anderen Präparaten nicht Hyaluronsäure, sondern Kalziumhydroxylapatit enthält. Dabei handelt es sich um einen natürlichen, in grosser Menge im menschlichen Knochen vorkommender Stoff, der in eine Gelgrundlage eingearbeitet ist. Dieses Füllmaterial eignet sich besonders gut zur Behandlung tieferer Nasolabialfalten sowie kleinerer und mittlerer Volumendefizite im mittleren und unteren Gesichtsbereich. Ebenso stellt der Handrücken eine ideale Lokalisation zur Anwendung von Radiesse® dar. Aufgrund der weissen Eigenfarbe des Füllmaterials ist es zur Behandlung von Lippen sowie Lippenkonturen, wie auch zur oberflächigen Behandlung nicht geeignet.

Radiesse® ist jedoch mehr als nur ein Faltenauffüller. Während andere Füllmaterialien wie Kollagen oder Hyaluronsäure innerhalb einiger Monate durch den Körper abgebaut werden, kommt es bei Radiesse® zu einer Anregung der körpereigenen Kollagenbildung. Dies führt bei regelmässiger Anwendung zu einem länger anhaltenden Ergebnis. 

Während der Behandlung ist keine spezielle Betäubung notwendig. Falls Sie dies wünschen, kann selbstverständlich eine lokale Betäubung durchgeführt werden. Nach der Behandlung wird das Material in das behandelte Areal einmassiert um eine gleichmässige Verteilung zu erreichen. 

Durch die Injektion von Radiesse® werden Falten ausgeglichen und eingefallene Bereiche werden voller und erhalten neues Volumen. Dieses Resultat wird normalerweise bereits nach einer Behandlung erreicht. Der ebenfalls durch Radiesse® angeregte Kollagenauf- & umbau ist jedoch erst nach 2 - 3 Monaten abgeschlossen, sodass eine eventuelle Korrektur erst zu diesem Zeitpunkt durchgeführt werden sollte.

Gut zu wissen

  • Dauer: zwischen 30 und 45 Minuten
  • Keine Arbeitsunfähigkeit
  • Kein Sport für 24 Stunden
  • Preis ab Fr. 400.- (abhängig von der Lokalität und Menge)

Bei der ästhetischen Mesotherapie handelt es sich um eine neuere Behandlungsmethode zur intensiven Revitalisierung und Straffung der Haut. Besonders geeignet hierzu sind oberflächliche und feine Fältchen im Gesicht, am Hals, am Decolleté und am Handrücken. Wir verwenden im Rahmen der Behandlung lediglich unvernetzte Hyaluronsäure, welche mittels feinsten Nadeln in die oberen Hautschichten eingebracht wird. Das Hyaluronsäure-Gel versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und gibt Elastizität und Spannkraft zurück. Das entsprechende zu behandelnde Hautareal wird vorgängig durch eine lokale Anästhesie-Crème unempfindlich gemacht.

Die Behandlung als solche ist grundsätzlich sehr gut verträglich. Gelegentlich kann es durch die Injektionen zu Blutergüssen und Schwellungen sowie lokalen Rötungen kommen. Wie auch bei einer konventionellen Fillerbehandlung sollte die Mesotherapie mit Hyaluronsäure nicht während einer Schwangerschaft und Stillzeit durchgeführt werden. Gute Resultate können nur nach einer regelmässig durchgeführten Behandlung in 4 - 6-wöchigen Abständen erwartet werden. Im Verlauf lassen sich die Behandlungsabstände dann reduzieren.

Gut zu wissen

  • Dauer: zwischen 30 und 45 Minuten
  • Keine Arbeitsunfähigkeit
  • Kein Sport für 24 Stunden
  • Preis ab Fr. 400.- (abhängig von der Lokalität und Menge)

Sowohl eine Injektion mit Botulinumtoxin wie auch mit Hyaluronsäure oder Radiesse® wird grundsätzlich sehr gut vertragen. Mitunter können im Bereich der behandelten Stelle Rötungen oder kleine Blutergüsse auftreten. Diese unangenehmen Nebenwirkungen sind aber meist von kurzer Dauer. Eine Woche bis 10 Tage vor der Behandlung sollte jedoch auf die Einnahme blutverdünnender Medikamente verzichtet werden. Bei einer Behandlung mit Botulinumtoxin kommt es zu einer erwünschten Schwächung des injizierten Muskels. Diese Wirkung kann in Einzelfällen auf angrenzende Bereiche übergreifen (z.B. Augenlider) und auch dort eine ungewollte, vorübergehende Muskelschwächung hervorrufen. Grundsätzlich sollte auf eine Behandlung sowohl mit Fillern wie auch mit Botulinumtoxin während der Schwangerschaft und Stillzeit, bei frisch aufgetretenen Fieberbläschen und bei sog. Autoimmunerkrankungen verzichtet werden.

In jedem Fall ist ein vorheriges Beratungsgespräch mit dem behandelnden Arzt unverzichtbar. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin um sämtliche offenen Fragen zu klären.